* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




* mehr
     Das Kabinett des Dr. Pegasus
     Eine lohnenswerte Attitüde
     Der Schatten
     Ein Spaziergang
     Kabale und Liebe
     Eine
     Maître du penetration.
     Flugschau 2008
     Waldläufer
     Ein Quantum Glück.
     der Meister
     Spurlos
     Zwielicht
     Gipfelsturm.
     Thermometer der Balance
     Gladiator
     Einsamkeit der Sch(N)üchternen
     Lasse reden
     Der Spätzlesexpress
     Bahnhof
     Die einzig wahre Liebe.
     Can´t stop
     Unzertrennlich.
     Junge
     Herbys verpackte Liedesgeschichte
     Klamauk
     Süße Versuchung
     Sinn? Im Moment nicht verfügbar
     Schiffbruch
     Gehinrtod.
     Ode an die Anekdote
     Der etwas andere Verein
     2007- "Verschoben"
     Kot(é) d´Azur
     Zahnärzte
     ABI 07-Ein Erlebnisbericht
     Red Hot Chili Peppers
     Herbert Grönemeyer
     Unerfüllte Träume

* Freunde
    jennysolo
    gummibaernbande
    frustrierterelch
    superbenny
    halimasch
    - mehr Freunde


Webnews







Die Geister die mich riefen, ich gab ihnen eine Ohrfeige

Kleine Einblicke in das Leben im Ausland, Dinge die zum Scheitern verurteilt sind, Knospen die entspringen, Blumen die blühen, Sackgassen denen wir entkommen und die unaufhaltsame Wahrheit, die ihren nächsten Schritt erreicht.

Es wird immer dann am besten, wenn man es am wenigsten erwartet, ausgenommen vielleicht hochgelobte Anlässe wie Hochzeit (wir gehen davon aus das es sich nicht um eine Zwangshochzeit handelt), Kindergeburtstag (aber mal ehrlich: worüber machen sich Kinder schon große Gedanken?), Geburtstage oder die Ausstellung des Führerscheins (wenn man es genau betrachtet kommt dies manchmal auch sehr überraschend)..

bei partys -denen die den Namen wirklich verdient haben und die über 5 euro eintritt kosten- kann man, vor allem nach mehrmaliger Wiederholung, nie ganz die Gefahr absprechen das sie schlicht langweilig werden. Geht man jedoch mit einem unbewusst bewussten Gefühl der Negation in diese Menschen-versammlungs-veranstaltung wird man wider Erwarten doch positiv überrascht.

So geschehen am gestrigen (sprich 3. 11.), an denen ich auf einmal drei ebenso bahnbrechende wie schöne und unvergessliche Erlebnisse machen durfte: " your english is beautiful, if you teach it to your pupils the same way like you speak it to me, you gonna be a very good teacher"- 5 punkte ins rosa schweinchen fürs selbstvertrauen, mein Lebenselixier steigt.
Die Laune steigt noch mehr, als ich unerwarteterweise von mehreren ausgelassen feiernden Sportlern mit Enthusiasmus in die Mitte geholt werde: "Are you right?" - "I´m fucking right". 10 Punkte bitte ins rosa schweinchen, das Lebenselixier brodelt. Obendrein werden gleich noch die deutschen Tanzkünste zelebriert, ganz im Ernst: die Franzosen konnten schon immer besser tanzen, nicht anders ist es zu erklären in welcher Schnelligkeit und mit welcher Akribie der liebe Nachbar das Tanzbein, die Hüfte, die Arme..ja quasi alles auf einmal schwingt.

Was mich jedoch endgültig die nächste Stufe auf der endlosen Treppe der Weisheit (tatsächlich sinne ich danach strebsam die oberen Stufen der Himmelsleiter der absoluten Wahrheit zu durchdringen) erklimmen ließ, war der tief verwurzelte Ausdruck einer nie vergessenen inneren Gleichgewichtsstörung. Keine Frage das ich sexuell ihre Nähe suchen müsste, diesen Stress und Enttäuschung kann ich mir gott sei dank sparen, wohlwissend welcher Engel (verzeiht die schnulzige Metaphorik, aber was passt wohl besser zum Himmel als Engel? Schönwetterwolke? besser? ok..)also welcher Engel.. pardon, Schönwetterwolke mir daheim die Sonne vom Himmel holt. Nichtsdestotrotz, sie ist mir wichtig, ähnlich wie die komplexe und undurchdringliche Relation zu hause, nahezu verblüffend ähnlich.. und als nun Lolita* das tut, wozu sie wohl berufen wurde (oder sagen wir einfach: wonach sie nach gewissen alkoholischen Getränken lüstern strebte), so versetzte es mir doch unerklärlicherweise einen kleinen feinen Nadelstich in die linke Vorkammer des wichtigsten Lebensorgan. Die Nadel drang nicht durch, keine Frage, aber sie war da. Weshalb? So etwas wie Liebe im chemischen Sinne (ich meine damit die temporäre körperliche Vereinigung, welche kurz- oder langfristig erfolgen könnte) war meilenweit entfernt, es musste einen anderen Grund haben. Und ja, natürlich- es war das innerliche Gefühl, welches jeden Menschen antreibt, manchmal umtreibt und nicht selten zurücktreibt: die Anerkennung (Herrn Fitzliputzli* sei dank der mir dies gelehrt ha: drei Dinge braucht der Mensch im Leben: Anerkennung, Sicherheit und ein soziales Netz)- nach ersterem strebe ich und strebt meine kleine Freundin, die im Herzen einen ganzen Nadelhaufen trägt..(natürlich strebt jeder danach)!und so war es: genau in diesem Moment, da sich ein australischer Aufreißer (der, ohne parteiisch sein zu wollen, nicht in übertriebenem Maße mit Schönheit gesegnet wurde, aber das tut wohl nichts zur sache..) sich ihrer -sagen wir ihrem Körper, ihrer Zunge und ihrer Leidenschaft- bemächtigt hat, da wurde ich unweigerlich in die zweite Reihe gedrängt (es wird stillschweigend vorausgesetzt das ich zuvor in der ersten reihe war!)- ruhe bitte auf den billigen Plätzen- allein es hat noch gefehlt das er seinen Queue gleich auf dem Billardtisch versenkt, womöglich wäre es geschehen, hätte nicht eine beherzte Mitarbeiterin sie daran gehindert. Welch verachtenswerte Aufgabe es sein muss einem wild rumknutschenden Pärchen zu erklären (ja sie überhaupt im Akte des wilden Speichelflusses zu unterbrechen), dass die Hand nicht unterhalb der Brusthöhe sein sollte. Manche tun eben alles für Geld.
Doch zurück zur eigentlichen Erkenntnis, die lautet: wer sagt mir denn nun das ich in der zweiten Reihe bin? die erste Reihe hat nur mehr Stühle hinzubekommen. Keine Eifersucht, kein Neid- wozu auch? Sie hätte 10 buschmänner an diesem Abend befriedigen können, allein ich bin dadurch in der Gesamtrechnung kein Stück weniger wert.Eine herrliche Erkenntnis, die es mir nun ermöglicht auch Parallelen nach Deutschland zu ziehen.

Unvorstellbar ich hätte an diesem Abend meinem Laster gefrönt und mit Cellogs und Milch von LIDL mir "Casino Royal" oder "The Ultimate Critical Review of American Idiot" angeschaut, bei aller Liebe zu diesen kurzweiligen und unbestritten interessanten Beschäftigungen- fürs Leben gelernt habe ich wahrlich nur durch diese Party.

Was sonst so in England abgeht? Manchmal kommen die Geister hervor, verfolgen mich (keine Angst ich lass es euch wissen wenn ich stimmen hör und alles bunt ist), solche Abende lassen sie heulend wieder verschwinden. Es is toll diese Erfahrung zu machen, auf eigenen Füßen zu stehen, eigenes Essen kaufen (und viel zu oft wegschmeißen) zu dürfen, sich zu integrieren und vorzustellen, zu leben, zu sein und das zu bekommen, was ein jeder braucht: Anerkennung.

Ich wachse ständig und nehme alle Erfahrungen mit, die mich gleichzeitig verändern und mir den Blick weiten- sogar die Angst vor der Heimat, vor Abstieg, Eskapaden und unnötigen Haarspaltereien bemächtigt sich mir. Doch dazu ist die Zeit noch nicht gekommen über es zu urteilen- allein, es fehlt die Alternative und (noch) die Notwendigkeit solch trüber Gedanken.

Zum Abschluss einige Zeilen auf Englisch (wollen doch mal sehen was er gelernt hat):

She looks to me and I gave her the feeling that everything is alright. But it isn´t. Don´t care about this nasty little beggar, he is fucked up and not interested in you. Don´t waste your time with dreaming of something which can´t  become true.

Thank you so much for your help, but no i have to fuck the Man Downunder, he has such a beautiful brown skin, i hope you nevertheless enjoy this evening!

Alright, so lets do it: After a few weeks a know many people, unfortunately are the majority german, so I won´t learn as much english as necessary. But it´s ok, I am glad about to find a group of people who like me to and with who I can go out, what an amazing feeling!

Actually I count down the days until my little "shep-cloud" is coming to London, it will be a great weekend! the first four days I saw her 72 hours at once. Maybe the first challenge for us, how good and deep the relationship is.
Besides, I told a friend of mine the truth about my feelings and thoughts towards him, I hope she can cope with it- it would be better for everybody. In the future I´m looking forward to a time without quarreling, without jealousy,envy and other fucked off feelings and attitudes.

Lets get ready to ruuuuuuuuuuumble!!!

________________________________________________

*Namen von den Redaktion geändert

 

4.11.10 14:08
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung